Logo der Universität Wien

6.-8. April: Formation of European Christianity in Late Antiquity and the Early Middle Ages

Die Formation des westlichen Christentums im frühen Mittelalter – oder: Übersehene Fundamente Europas

Tagung

Baptistentum der "Orthodoxen", Ravenna © Christoph Girbinger

Die Entstehung eines Kulturraums in West- und Mitteleuropa ist mit der Entwicklung einer spezifischen Form des Christentums („Christliches Abendland“) eng verknüpft. Entscheidend für die Formation des westlichen Christentums war die Zeit zwischen 450 und 650 n.Chr.

Die christliche Prägung des westeuropäischen Kulturraums kann nicht allein durch den Verweis auf die traditionellen Parameter „Institutionen“ (Papsttum, Klosterwesen) und „Frömmigkeit“ beschrieben werden kann. Vielmehr ist zusätzlich nach der inhaltlichen Prägung dessen zu fragen, was „westliches Christentum“ eigentlich ausmacht. Hier soll die Tagung anknüpfen, um anhand der inhaltlichen Konfiguration von Theologie und der Etablierung von Autoritäten das theologische Profil westlich-lateinischer Christenheit im 5.-7. Jh. genauer zu beschreiben.

-> Plakat 

-> Tagungsplan

 

 

Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Dekanat
Universitätsring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-320 01
F: +43-1-4277-9 320
------
StudienServiceCenter sowie Institute
Schenkenstrasse 8-10/5OG
1010 Wien
ssc.etf@univie.ac.at
T: +43-1-4277-321 01
F: +43-1-4277-9 321
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0