Logo der Universität Wien

Die koptische Überlieferung des Johannesevangeliums und das griechische Neue Testament

Mag. Dr. Hans Förster


"Joh 20,11-19", © Österreichische Nationalbibliothek (Reproabteilung), K 9.130 recto
"Joh 20,11-19", © Österreichische Nationalbibliothek (Reproabteilung), K 9.130 recto

Das im Dezember 2015 bewilligte FWF-Projekt unter der Leitung von Dr. Hans Förster dient der Verzeichnung der in der koptischen Überlieferung bezeugten griechischen Textvarianten im Rahmen der Arbeiten an der Editio Critica Maior (https://www.uni-muenster.de/INTF/ECM.html) des Johannesevangeliums. Die Ergebnisse der Forschungstätigkeit haben Einfluss bis in die Übersetzung und Auslegung des Johannesevangeliums (http://journals.cambridge.org/action/displayAbstract?fromPage=online&aid=10040833&fulltextType=BT&fileId=S0028688515000302).

Laufzeit des Projekts: 3 Jahre

Projektmitarbeiter: Dr. Hans Förster und Matthias Schulz MA.

 

 

Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Dekanat
Universitätsring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-320 01
F: +43-1-4277-9 320
------
StudienServiceCenter sowie Institute
Schenkenstrasse 8-10/5OG
1010 Wien
ssc.etf@univie.ac.at
T: +43-1-4277-321 01
F: +43-1-4277-9 321
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0