Logo der Universität Wien

Kurzfristiger Forschungsaufenthalt beim Center for Arab West Understanding in Kairo

Al-Azhar
Al-Azhar
koptische Ikone
koptische Ikone
C. Hulsman im Gespräch mit Studenten
C. Hulsman im Gespräch mit Studenten
Recherchierende Studenten im CAWU
Recherchierende Studenten im CAWU
Analysierte Zeitungen
Analysierte Zeitungen

Bei dem Studienprogramm in Kairo geht es nicht um einen einjährigen, sondern um einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt in Ägypten, um für eine Abschlussarbeit (Master, Ph.D. oder Dr. phil. oder theol.) zu christlich-islamischen Themen der Gegenwart Materialien und Informationen zu sammeln und Kontakte zu christlichen und muslimischen Fachleuten und Vertretern herzustellen.

Es wird erwartet, dass ein Abschlussbericht in englischer Sprache zu einem Spezialthema verfasst wird, der bei ausreichender Qualität auch veröffentlicht wird. Bei der Endredaktion in englischer Sprache wird vom CAWU die Hilfe eines Muttersprachlers bereitgestellt.

Bei diesem Studienprogramm können außer TheologInnen, ReligionswissenschaftlerInnen und AnthropologInnen auch Studierende anderer geisteswissenschaftlichen Fächer (z. B. Orientalisten, Soziologen, Politologen, Historiker etc.) der Universität Wien teilnehmen.

Eine Betreuung erfolgt vor Ort durch das Center for Arab West Understanding, das von Cornelis Hulsman, einem holländischen Soziologen, geleitet wird. Er beschäftigt sich seit 1976 mit christlichen-islamischen Fragestellungen in Ägypten und gründete 1997 einen Übersetzungs- und Dokumentationsservice von arabischen Zeitungen. Dadurch ist ein englisch-sprachiges Archiv mit mittlerweile fast 30.000 Einträgen zu muslimisch-christlichen Themen entstanden, das in seiner Art einzigartig ist und in dem recherchiert werden kann. Ein Arbeitsplatz im CAWU wird zur Verfügung gestellt.

Zu Beginn des Aufenthaltes (Festlegung der Zeitperiode erfolgt individuell nach Absprache) wird ein Gespräch mit einem muslimischen oder christlichen Vertreter vermittelt, um eine erste authentische Einführung in den christlich-muslimischen Dialog in Ägypten zu erhalten.

Die weitere Zeit ist frei für persönliche Recherchen bestimmt, wobei die Studenten betreut werden und Hilfestellungen erhalten um z.B. persönliche Kontakte zu muslimischen und christlichen Persönlichkeiten aufzubauen, die für das Thema von Interesse sind. Bei den Recherchen kann auf das umfassende Archiv des Center for Arab West Understanding zurückgegriffen werden, das neben der Dokumentation von Presseartikeln zu zahlreichen Themen eigenständige Dossiers und Investigativ-Reporte erstellt hat.

An dem CAWU haben bereits Studierende aus Deutschland, Holland, Frankreich, Großbritannien, Amerika und einigen anderen Ländern studiert. Pro Jahr sind seit 2006 ca. 15-20 Studierende vor Ort, d.h. dass zum selben Zeitpunkt meist 2-3 forschende Studierende gleichzeitig anwesend sind,  mit denen ein Austausch möglich ist. Nunmehr soll auch regelmäßig Studierenden der Universität Wien diese Möglichkeit gegeben werden.

Kosten:

  • Für die Bereitstellung eines Arbeitsplatzes im CAWU, die Betreuung durch das CAWU, die Hilfestellung bei der Edition des englisch-sprachigen Abschlussberichts sowie für die Nutzung des Archivs und die Kontaktherstellung zu Gesprächspartnern wird eine Pauschale von 500 € erhoben.
  • Studierenden wird empfohlen, eine Wohnung in Maadi, einem Vorort von Kairo anzumieten, wo das Center for Arab West Understanding sich befindet. Das CAWU ist bei der Wohnungsfindung behilflich. Eine Zwei-Zimmer-Wohnung, die mit einem gleichgeschlechtlichen Studienkollegen bezogen werden kann, kostet derzeit ca. 350 € pro Monat, so dass mit Unterkunftskosten von ca. 175€ zu rechnen ist. Zum Leben braucht man weitere ca. 350 €. An Reisekosten muss man für einen Flug Wien-Kairo-Wien derzeit mit ca. 360 € rechnen.

Stipendium:

Für den Studienaufenthalt kann ein KWA-Stipendium bei der Universität Wien in Höhe von 550 € (sofern Diplom/Master-Abschluss angestrebt wird) bzw. 650 € (sofern Dr. oder Ph.D.-Abschluss angestrebt wird) beantragt werden. Die genauen Konditionen hierfür können auf der Webseite DLS des Forschungsservice und Internationale Beziehungen eingesehen werden:

http://forschung.univie.ac.at/outgoing-students/kurzfristige-auslandsstipendien-kwa/

Das Thema sollte jedoch vorab auch dem Koordinatoren der Universität Wien, Prof. Dr. Wolfram Reiss, in einem persönlichen Gespräch erläutert werden. In einer zweiten Phase sollte die Bewerbungsunterlagen und das gewünschte Forschungsthema im Detail mit Cornelis Hulsman abgestimmt werden. Sofern das Forschungsvorhaben befürwortet wird, wird ein unterstützendes Schreiben für die Beantragung des KWA-Stipendiums angefertigt.

Weiterführende Informationen

  • Referentin für kurzfristige Auslandsstipendien (KWA) im DLE Forschungsservice und Internationale Beziehungen der Universität Wien: Regina Staszuck (regina.staszuck@univie.ac.at) Tel.: +43 1-4277-18209
Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Dekanat
Universitätsring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-320 01
F: +43-1-4277-9 320
------
StudienServiceCenter sowie Institute
Schenkenstrasse 8-10/5OG
1010 Wien
ssc.etf@univie.ac.at
T: +43-1-4277-321 01
F: +43-1-4277-9 321
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0