Logo der Universität Wien

Studienmöglichkeit I an der NEST in Beirut

Präsident Dr. Mary Mikhail in der Kapelle der NEST
Doppelzimmer in der NEST
Bibliothek der NEST
Diskussionen am Balkon

Die Near East School of Theology (NEST) liegt im Herzen Beiruts in der Nähe der American University of Beirut. Sie ist die wichtigste Ausbildungsstätte für die höhere akademische Bildung von evangelischen Theologen im gesamten Nahen Osten. Sie besteht seit über 150 Jahren und hat viele Kirchenführer der „Presbyterian Synod of Syria and Lebanon“, der “Union of Armenian Evangelical Churches in Syria and Lebanon“, der „Episcopal Church – Diocese of Jerusalem“ und der „Lutheran Church of  Jordan and the Holy Land“ hervorgebracht. Darüber hinaus hat sie seit 75 Jahren zahlreiche Führer der evangelischen Kirchen im Sudan, in Kenia, Tanzania, Iran und Armenien ausgebildet.

Die Hochschule befindet sich in Hamra, einen durchmischten und bunten Bezirk inmitten von Beirut.

 

Der Campus der NEST beherbergt alle Räumlichkeiten in einem Gebäude: im Erdgeschoß die Lehrräume, die Büros der Administration, eine kleine und eine große  Kapelle, im zweiten Stock die Mensa und eine kleine Küche sowie im dritten und vierten Stock die Zimmer der Studierenden (es gibt sowohl Einzel-, als auch Doppelzimmer).

 

Im zweiten Untergeschoß befindet sich eine große Sporthalle, in der mehrmals die Woche Volleyball, Fußball oder Badminton gespielt wird. Ebenfalls im gleichen Gebäude befindet sich auch die Bibliothek mit 40.000 Büchern.Neben den theologischen Fächern (Altes Testament, Neues Testament, Systematische Theologie, Kirchengeschichte, Praktische Theologie) ist die islamwissenschaftliche Ausbildung wichtiger Teil des akademischen Programms. Die Unterrichtssprache an der Hochschule ist Englisch. Die unterrichtenden Professoren haben alle in Deutschland oder Amerika studiert, der Dekan selbst Prof. Dr. George Sabra, hat in Tübingen an der Evangelisch-Theologischen Fakultät promoviert und ist Hauptansprechpartner vor Ort.

 

Die Lehrveranstaltungen sind alle prüfungsimmanent. Für den positiven Abschluss eines Seminars oder einer Vorlesung müssen wissenschaftliche Arbeiten verfasst werden, zudem gibt es Referate und meistens zwei Prüfungen während des Semesters. Die kleine Anzahl von Studierenden ermöglicht eine aktive Teilnahme und viele Diskussionsmöglichkeiten. Des Weiteren werden im Rahmen der Seminare zahlreicher Exkursionen durchgeführt, was für Austauschstudierende eine besondere Bereicherung darstellt. Die Studierenden aus Österreich sind übrigens nicht die einzigen Austauschstudierenden: Auch Studierende aus Deutschland haben über das Austauschprogramm "Studium im Mittleren Osten" die Möglichkeit, an der NEST zu studieren.

Das Leben an der NEST ist von der Gemeinschaft im Haus geprägt. Gespräche und Diskussionen beschränken sich nicht auf den Unterricht, der Austausch mit Menschen aus unterschiedlichen Regionen und Feldern ist ein ganz zentraler Bestandteil der NEST. Tägliche Andachten, ein Chor, Film- und Spieleabende, Kochgruppen, aber auch Wettkämpfe in Volleyball und Fußball bieten den idealen Ausgleich zur akademischen Ausbildung. Soziale Kontakte zwischen Studierenden und Lehrenden werden an der NEST hochgehalten, was sich beim täglichen Treffen nach dem gemeinsamen Mittagessen am Balkon zeigt.  Die NEST ist ein idealer Raum, um Menschen oder Mentalitäten kennen zu lernen und Erfahrenes zu teilen.

Im Studienjahr 2009/2010 studierten bereits 3 Wiener Studenten an der NEST. Mit ihnen kann persönlich Kontakt aufgenommen werden. Erfahrungsberichte sind hier zugänglich.

weiterführende Informationen:

> Informationsbroschüre zum Studium im Mittleren Osten

> Near East School of Theology

> Evangelisches Missionswerk in Südwestdeutschland - Studium im Mittleren Osten

Ergänzende Kurse an der Université Saint Joseph in Beirut

Historisches Gebäude der Université Saint Joseph
Historisches Gebäude der Université Saint Joseph
Rector René Chamussy, S.J.
Rector René Chamussy, S.J.
Hörsaal
Hörsaal

Während des Studiums an der NEST gibt es die Möglichkeit, ergänzende Kurse an der nahe gelegenen Université Saint Joseph (USJ) zu besuchen. 1875 durch die Jesuiten gegründet, war die Universität die erste katholische französischsprachige Hochschule in der Region. Heute wirken an der Universität Saint-Joseph 1774 Lehrende, 502 Mitarbeiter und mehr als 12.000 Studierende. Die Fakultät für Religionswissenschaft (Faculté des sciences religeuses), mit der ein Rahmenabkommen unterzeichnet wurde, wurde 1999 eingerichtet und umfasst unter anderem das Departement für Religionswissenschaften, das Institut für islamisch-christliche Studien und das Zentrum zur Dokumentation und Erforschung des arabischen Christentums. Die Fakultät für Religionswissenschaften ist am Campus für Geisteswissenschaften angesiedelt, ca. 10 Minuten entfernt von der NEST. Die Studien hier sind in der Regel in Französisch oder Arabisch.

 

Seit 2009 besteht allerdings an der Fakultät für Religionswissenschaften der Université Saint-Joseph auch das Projekt „Caravan“ (Studium der historischen und religiösen Charakteristika des Nahen Ostens). Das Projekt wurde von der deutschen und libanesischen Assoziation des Malteserordens initiiert. Es dient der Vorbereitung von europäischen Freiwilligen im Alter zwischen 18 bis 30 Jahren, die einen Freiwilligendienst im Libanon leisten. Ziel des Programms ist es, das Wissen über die religiöse Vielfalt des Libanons und des Nahen Ostens sowie ihre Auswirkungen auf die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Strukturen zu vertiefen. Das Curriculum, das sich mit der muslimischen, christlichen und jüdischen Geschichte und Gegenwart des Nahen Ostens befasst, wird in englischer Sprache unterrichtet,. Das Studienprogramm ist unterteilt in Lehrveranstaltungen zur Gesichte und Gegenwart des Libanon und religionswissenschaftliche Lehrveranstaltungen zum Islam, Christentum und Judentum. Ergänzt wird das Curriculum durch den Besuch von lokalen Initiativen und religiösen und kulturellen Stätten im Libanon. 2009 nahmen sieben Freiwillige an dem Programm teil, 2010/2011 insgesamt 18 Freiwillige aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Irland, England, Mexiko und den USA. Studierende aus Wien, die an der NEST studieren können an diesen Kursen kostenlos teilnehmen. Darüber hinaus werden Arabisch-Kurse an der USJ angeboten, die belegt werden können.

weiterführende Informationen:

> Université Saint-Joseph de Beyrouth

> Faculté des sciences religieuses

> Curriculum (2010)

Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Dekanat
Universitätsring 1
1010 Wien
T: +43-1-4277-320 01
F: +43-1-4277-9 320
------
StudienServiceCenter sowie Institute
Schenkenstrasse 8-10/5OG
1010 Wien
ssc.etf@univie.ac.at
T: +43-1-4277-321 01
F: +43-1-4277-9 321
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0