Digitaler Adventkalender aus Wiener Pfarrgemeinden und Einrichtungen

Initiatorin Schnizlein: "Weihnachten wird heuer anders sein"

Wien (epdÖ) - Mit einem digitalen Adventkalender wollen 26 Gemeinden und Einrichtungen der Evangelischen Kirche A.B. in Wien durch die Vorweihnachtszeit begleiten, die heuer stark von der Coronakrise geprägt ist: "Auch, wenn vieles zur Zeit unplanbar und unklar ist, ist jetzt schon klar, dass Weihnachten heuer anders sein wird. Uns als Kirche ist es aber wichtig, mit Ihnen in dieser besonderen Zeit verbunden zu sein und Sie so gut wie möglich durch den Advent zu begleiten", schildert Initiatorin Julia Schnizlein die Motivation des Projekts.

Angelehnt sei die Zusammenarbeit an ähnliche Projekte aus Deutschland, wo viele Gemeinden online und analog ihre Kräfte bündelten. Schnizlein hofft auch darauf, dass ältere Mitmenschen das Angebot nutzen: "Während des Lockdowns haben sich sehr viele vor allem ältere Menschen unheimlich viel digitale Kompetenz angeeignet", berichtet sie aus der Erfahrung der Lutherischen Stadtkirche, wo Schnizlein seit September selbst Pfarrerin ist.

Außerdem sollen zum Beispiel in Krankenhäusern und Pflegeheimen Informationen zu dieser Aktion aufliegen. Die Krankenhausseelsorge werde ebenfalls darauf verweisen. "Und so hoffen wir auf ein möglichst breites Publikum, das sich darauf einlässt, mit uns diese besondere Adventszeit in besonderer Weise zu feiern." Zu öffnen sind die 26 Türchen des digitalen Adventkalenders ab Sonntag, 29. November, jeweils ab 18 Uhr, auf dem YouTube-Kanal der Evangelischen Kirche in Österreich.